ADAC-Präsident Peter Meyer  hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Damit zieht er die Konsequenzen aus dem Skandal um den ADAC-Autopreis ,,Gelber Engel“.

Der 64-jährige Kaufmann stand seit  13 Jahren an der Spitze des größten deutschen Vereins; zuletzt wurde er 2013 in diesem Amt bestätigt. Als Grund für seinen Rücktritt nannte er die fehlende Unterstützung der ADAC-Gremien bei der Aufarbeitung des Skandals. Meyer: ,,Für Fehler und Manipulationen von hauptamtlichen Führungskräften … möchte ich nicht länger alleine verantwortlich gemacht werden.“ Die jüngsten Angriffe und Diffamierungen seiner Person belasteten nicht nur den ADAC, sondern auch seine Familie.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?