Virtuelle Kommunikationsplattform Audi Spaces

In den "Audi Spaces" können sich Mitarbeiter des Ingolstädter Herstellers virtuell begegnen. Bild: Audi

| von Werner Beutnagel

Auf der von der Audi Akademie entwickelten Plattform findet die Belegschaft des OEMs interaktive Kopien realer Arbeitsumgebungen, die unter anderem als Trainings-, Coaching- oder Beratungstool genutzt werden können. Teilnehmer kommunizieren und interagieren dabei über einen eigenen Avatar.

„Mit Audi Spaces nutzen wir die Chancen der Digitalisierung und geben den Mitarbeitenden ein Tool an die Hand, das sie in einer immer komplexer werdenden, stark dynamischen Arbeitswelt unterstützt“, erklärt Audis Personalvorständin Sabine Maaßen. „Das Tool stärkt die Zusammenarbeit von Teams über Bereichs- und Ländergrenzen hinweg. Damit leisten wir einen Beitrag zur digitalen Transformation von Audi.“

Unter anderem sollen über das Tool auch komplexe Vorgänge und Arbeitssituationen abgebildet werden, die sonst nur mit hohem Aufwand abbildbar oder unter potenziellen Gefahren zu üben sind. Unter anderem kann in einem Selbstlernszenario die Außerbetriebnahme von E-Autos simuliert werden. Mittlerweile nutzen Audi zufolge mehr als 4.000 Mitarbeiter in etwa 200 Veranstaltungen pro Monat die neuen Möglichkeiten der virtuellen Zusammenarbeit.

Bereits registriert?