1347435520_Marcel_de_Rycker_201209

De Rycker verlässt Peugeot auf eigenen Wunsch. (Bild: Peugeot)

Marcel de Rycker, Geschäftsführer Peugeot Deutschland, wird Ende Oktober den französischen Autohersteller verlassen. Dies geschehe nach eigenem Wunsch des 52-Jährigen, der sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb des PSA-Konzerns stellen wolle, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Nachfolger wird Albéric Chopelin, der aktuell das Vertriebsgeschäft der Marke Peugeot für Zentral- und Nordeuropa verantwortet.

Der scheidende de Rycker hatte das Amt des Geschäftsführers von Thomas Bauch übernommen, der mittlerweile das Geschäft von Volvo Deutschland leitet. Vor seiner Tätigkeit in Deutschland arbeitete de Rycker für PSA Peugeot Citroën in Paris, wo er im Bereich der strategischen Unternehmensentwicklung tätig war.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?