Der Hongqi HS7 fährt auf einer Bergstraße.

Mit Modellen wie dem Hongqi HS7 positioniert FAW seine Premiummarke. (Bild: FAW)

Die China FAW Group wird bei seiner Premiummarke Hongqi künftig Lokalisierungsdienste von Here einsetzen, um in Europa und in den Ländern des Golf-Kooperationsrats zu expandieren. Das Infotainment der Fahrzeuge soll in diesen beiden Regionen auf Karten und Dienste von Here zugreifen können.

Zu den Funktionen und Datensätzen gehören neben der Kartierung auch Geschwindigkeitsbegrenzungen, Verkehrsinformationen, Routenplanung, lokale Wetteraktualisierungen sowie Standorte von Ladestationen.

FAW treibt die Expansion seiner Premiummarke in diesem Sinne weiter voran, nachdem im letzten Jahr bereits ein Absatzplus von mehr als 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt wurde. Insgesamt setzte der chinesische Hersteller über 300.000 Hongqi-Fahrzeuge ab. Im Februar 2022 lieferte er die erste Charge des vollelektrischen SUVs HS9 in Norwegen aus. Gleichzeitig kam das Modell zusammen mit dem H9 in Vietnam auf den Markt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?