bewsGT_140024_cor-580x362

Luca di Montezemolo hört nach 23 Jahren als Ferrari-Chef auf. (Bild: Ferrari)

Nach fast 23 Jahren scheidet Luca di Montezemolo als Ferrari-Chef aus, wie der 67-Jährige selbst mitteilt. Als Hauptgrund nennt er den bevorstehenden Börsengang in New York des Mutterkonzerns Fiat-Chrysler. Dieser Schritt stelle das Ende einer Ära dar, so Montezemolo.

Fiat-CEO Sergio Marchionne werde von nun an auch die Marke Ferrari führen, teilt das Unternehmen mit. Luca di Montezemolo hatte seine Karriere bei Ferrari Anfang der 1970er Jahre als Assistent von Enzo Ferrari begonnen. 1991 übernahm Montezemolo dann die Leitung des Sportwagenherstellers.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?