Hoelz_Klein (2)

Martin Hölz folgt auf Klaus Hardy Mühleck. Bild: Thyssenkrupp

Martin Hölz wird zum 01. Juli 2016 die Leitung der Konzernfunktion Group Processes & Information Technology (GPI) bei Thyssenkrupp übernehmen und damit zugleich als CIO des Industriekonzerns fungieren. Hölz folgt in dieser Rolle auf Klaus Hardy Mühleck, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt und voraussichtlich ins Verteidigungsministerium wechselt.

„Wir danken Klaus Hardy Mühleck für seine wertvolle Arbeit“, sagt Thyssenkrupp Vorstandsmitglied Guido Kerkhoff. „Und wir freuen uns darauf, den Konzern gemeinsam mit Martin Hölz zu einem prozessorientierten und digitalisierten Unternehmen weiter zu entwickeln.“ Aufgabe von GPI ist es, konzernweit gültige Standards einzuführen sowie Geschäftsprozesse und die IT-Infrastruktur zu optimieren und zu vereinheitlichen. Die Konzernfunktion wurde bereits Ende des vergangene Jahres gegründet und seitdem in einer Doppelspitze von Hölz und Mühleck geführt.

Martin Hölz ist Wirtschaftsinformatiker und arbeitet seit Februar 2014 für Thyssenkrupp. In früheren Stationen war der 47-Jährige unter anderem als Senior Partner im Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte sowie in verschiedenen Management-Funktionen bei Daimler und Volkswagen/Audi tätig.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?