Ein autonomes Auto von Waymo hält vor einem Passanten.

Waymo gilt als besonders weit bei der Entwicklung selbstfahrender Autos. Bild: Waymo

Der langjährige Waymo-Chef John Krafcik kündigte am Freitag seinen Rückzug an. Die Führung der Roboterwagen-Firma übernehmen nun Tekedra Mawakana, die zuletzt für das operative Geschäft zuständig war, und der bisherige Chefentwickler Dmitri Dolgov. Waymo ging aus dem Roboterwagen-Projekt von Google hervor und ist heute eine Schwesterfirma des Internet-Riesen unter dem Dach der Holding Alphabet.

Krafcik kam 2015 zu Google und leitete die Abspaltung in ein eigenständiges Unternehmen. Der heute 59-Jährige brachte Erfahrung aus der klassischen Autobranche mit: Er war unter anderem bei Ford und Hyundai tätig. In seine Amtszeit fielen strategische Weichenstellungen wie die Entscheidung, den bei Google entwickelten Prototypen eines elektrischen Zweisitzers auszumustern und ganz auf das Angebot von Software zum autonomen Fahren an Autohersteller zu setzen.

Waymo wurde im vergangenen Jahr auch unabhängiger von Alphabet, nachdem mehrere Milliarden US-Dollar von externen Investoren aufgenommen wurden. Die Firma gilt als besonders weit bei der Entwicklung selbstfahrender Autos und betreibt testweise einen Robotaxi-Service in einem Vorort der Stadt Phoenix im US-Bundesstaat Arizona. Zudem wird an einem Frachtdienst mit autonom fahrenden Lastwagen gearbeitet. Krafcik nannte in einem Blogeintrag keine Gründe für seinen Abgang.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?