Titel
| von Pascal Nagel

Cloud Computing boomt. Innerhalb weniger Jahre hat sich die Wolke zur Basis-Technologie der Digitalisierung entwickelt. Jeder der heute am Markt wettbewerbsfähig sein will, muss agil agieren können. Um diesen steigenden Anforderungen Rechnung zu tragen, setzen immer mehr Unternehmen auf Multi Cloud-Infrastrukturen. Dabei ist eine der größten Herausforderungen, die Balance zwischen Agilität, Kosteneffizienz und weniger Komplexität zu schaffen. 

Ganz gleich, ob ein Unternehmen bereits in der Cloud ist oder erst in die Cloud umsteigt – am Ende müssen die unterschiedlichen Cloud-Umgebungen sicher und stabil gemanagt werden. Denn allein ein Betriebsausfall schlägt laut dem Ponemon-Institut mit rund 9.000,00 US Dollar pro Minute zu Buche (1). Deshalb ist es so wichtig, dass für jede einzelne Cloud-Infrastruktur die relevanten Skills existieren, um diese unterschiedlichen Plattformen von Grund auf aufzubauen und zukünftig zu betreiben (2). Um einen solchen Betrieb über alle Cloud-Plattformen hinweg zu gewährleisten, braucht es entsprechende Technologie, Migrations- sowie Plattform-Expertise und Prozesse. Kurzum: Managed Services. Entscheidend ist dabei, einen plattformunabhängigen Partner zu wählen, der alles aus einer Hand anbietet: von der Planung der Migration bis hin zum laufenden Betrieb. Nur so können die Vorteile der verschiedenen CloudUmgebungen gewinnbringend genutzt und ein Vendor LockIn vermieden werden.

Managed Cloud Operating System von T-Systems: Ein Rundum-sorglos-Paket

Mit dem patentierten Managed Cloud Operating System, kurz MCOS, von T-Systems können sich Unternehmen ab jetzt entspannt zurücklehnen. Ein einheitliches und standardisiertes Betriebssystem-Management für virtuelle Server in den unterschiedlichen Cloud-Umgebungen schafft nicht nur nachhaltige Agilität, sondern auch Raum für die Konzentration auf das Wesentliche. Unternehmen müssen sich weder um eine Überwachung von virtuellen Servern aus der Cloud, den Betriebssystem-Lebenszyklus oder um Updates, Patches und Security u.v.m. kümmern. Die effiziente Gesamtlösung bietet voll gemanagte Betriebssysteme, die dank eines standardisierten ServiceModells schnell für verschiedene Cloud-Infrastrukturen wie bspw. Open Telekom Cloud, Microsoft Azure oder auch andere Anbieter genutzt werden können. Einfach kalkulierbare Kosten mit einem festen Standardpreis pro virtuellem Server und Monat bieten Unternehmen die nötige Flexibilität und Planungssicherheit, die sie in Zeiten der Digitalisierung brauchen.

MCOS zum Kennenlernen

Im Rahmen einer einstündigen Live-Demo via Cisco Webex geben T-Systems Cloud Experten erste Einblicke.

Mehr dazu auch im T-Systems Subnet unter www.pushIT.de

 

1 Quelle: “Cost of Data Center Outages” sponsored by Emerson Network Power: http://files.server-rack-online.com/2016-Cost-of-Data-Center-Outages.pdf

2 Quelle: crisp research,“ Multi Cloud in Deutschland – die neue Generation digitaler Infrastrukturen“ von Maximilian Hille, https://www.crisp-research.com/ multi-cloud-deutschland-die-neue-generation-digitaler-infrastrukturen

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.