| von Yannick Tiedemann

Start-ups aus der IT-Branche haben heute in Wolfsburg ihre Gründungsideen für die automobile Welt von morgen präsentiert. Eingeladen wurden zehn Jungunternehmer aus aller Welt zum „TECHTALK“, einer gemeinsamen Veranstaltung von Volkswagen, Wolfsburg AG und T-Systems. Demonstriert wurden neue Konzepte zu IT-Trends wie Big Data, Cloud Computing und IT Sicherheit. Außerdem stellten die Start-ups innovative Lösungen für das vernetzte Autohaus und für das zunehmend digitalisierte Fahrzeug vor.

„Die Entwicklungen in der Informationstechnologie verlaufen rasant, in immer kürzeren Innovationszyklen. Wir wollen daher die visionäre und kreative Start-up-Szene mit Vertretern aus IT und Fachbereichen von Volkswagen zusammenbringen und Lösungen aufzeigen, die das digitale Kundenerlebnis möglich machen“, betonte Elke Anderl, Leiterin des Volkswagen-Bereichs bei T-Systems zu Beginn der Veranstaltung in der T-Systems Geschäftsstelle in der Alessandro-Volta-Straße.

Auch bei Volkswagen ist man davon überzeugt, dass die hohe Dynamik der IT-Branche für Autohersteller neue Chancen bietet: „Digitalisierung ist der Nährboden für neue Geschäftsmodelle. Für Unternehmen bedeutet das eine große Chance. Wer neue mit bestehenden Technologien kombiniert, kann sein traditionelles Geschäftsmodell erweitern und völlig neue Kundenlösungen schaffen“, sagte Tim Gude, Leiter IT Finanz und Personal bei Volkswagen.

Oliver Schrader, Leiter Automobilwirtschaft der Wolfsburg AG, unterstrich: „Die Entwicklung der Automobilwirtschaft am Standort und in der Region wird das Leben der Menschen sowie die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsraumes entscheidend mitbestimmen. Neue, junge Unternehmen können hierbei entscheidende Beiträge liefern und die Entwicklung positiv beeinflussen. Wir bieten dafür umfassende Beratungsleistungen und Unterstützung an.“

Zu den präsentierenden Start-ups gehörte unter anderem „Inuitive“ aus Israel, das sich auf Gestensteuerung im Fahrzeuginnenraum spezialisiert hat. Gezeigt wurden auch Lösungen von „Cittadino“ und „Customer Experience Management Automotive“, die sich mit der Zukunft des digitalen Autohauses beschäftigen. Das indisch-deutsche Softwareunternehmen „Acellere“ führte selbstlernende Software für autonom fahrende Fahrzeuge vor. Darüber hinaus gab das Innovation Center von T-Systems mit zwei Hochschulkooperationen einen Ausblick auf das Thema Autofertigung mit „Wearables“ – direkt am Körper getragene IT in Form von smarten Uhren, Datenbrillen, Armbändern oder Handschuhen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.