| von T-Systems

Unter den Extrembedingungen der Formel 1 wollen BMW und T-Systems neue ICT-Lösungen entwickeln und testen. Die High-Tech-Entwicklungen kommen nach erfolgreicher Prüfung im BMW Sauber F1 Team zum Einsatz.

 

Die neue Kooperation ist ein weiterer Meilenstein in der langjährigen Partnerschaft zwischen BMW und
T-Systems. So hat der ICT-Dienstleister Lösungen wie BMW TeleServices, bei der Daten zur Wartung des Fahr-zeugs unterwegs übertragen werden, mitentwickelt. Und mit BMW Connected Drive setzt BMW auch serienmäßig auf den Verkehrsinformationsdienst TMCpro von T-Systems.

 

T-Systems gehört zu den weltweit führenden ICT-Dienstleistern für die Automobilbranche. „Die Ausweitung unserer Zusammenarbeit mit BMW ist ein wichtiger Meilenstein für unser Ziel, international die Nummer 1 in diesem Markt zu werden“, sagt Reinhard Clemens, Vorstand Geschäftskunden der Deutschen Telekom und CEO von T-Systems.

 

T-Systems hat für das Rennsport-Team bereits eine hoch performante Datenleitung aufgebaut, die die Standorte in München und in Hinwil in der Schweiz verbindet. Über dieses Netz werden umfangreiche Datenmengen aus der Entwicklung, den Tests und den Renneinsätzen der Formel-1-Fahrzeuge sicher und schnell ausgetauscht. In der Planungsphase ist derzeit eine Teilelogistik-Lösung auf Basis der RFID (Radio Frequency Identification)-Technologie. Dabei geht es um die Identifikation und Ortung aller Fahrzeug- und Ersatzteile, die mit der Formel 1 um die Welt reisen. Angestrebt sind weitere gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte – zum Beispiel zu Fragen der Datensicherheit oder zu Systemen zur Laufzeiterfassung, die eine Optimierung der Nutzungsdauer von Fahrzeugteilen ermöglichen sollen.

© Deutsche Telekom, 2009