BMVI fördert Projekte zum autonomen Fahren

Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat angekündigt, weitere Projekte zum autonomen Fahren zu fördern. (Bild: BMVI)

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat weitere 22,2 Millionen Euro für dreizehn neue Forschungsvorhaben zum autonomen Fahren bewilligt. Darunter sind Projekte auf digitalen Testfeldern in Berlin und Düsseldorf sowie auf dem Digitalen Testfeld Autobahn auf der A 9 in Bayern.

„Mit den Förderbescheiden bringen wir innovative Forschungsprojekte rund um das automatisierte und vernetzte Fahren auf die Straße“, sagt Dobrindt. „Mein Ziel ist, dass Deutschland Leitanbieter für automatisierte und vernetzte Fahrzeuge ist, zum Leitmarkt wird und als erstes Land den Regelbetrieb dieser Technologie einleitet.“

Seit Dezember 2016 wurden mit dem Forschungsprogramm bereits 20 Projekte mit insgesamt rund 47 Millionen Euro gefördert. Erforscht werden unter anderem die Interaktion von Fahrer und Fahrzeug, der Mischverkehr von automatisierten und nichtautomatisierten Fahrzeugen und der Austausch mit der Infrastruktur.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?