Kein Bild vorhanden

Vier Jahre nach der Vertragsunterzeichnung ist das Joint Venture SB LiMotive von Samsung und Bosch offenbar gescheitert.  Bosch meldet jetzt die Auflösung des Unternehmen, das zuletzt fast 900 Mitarbeiter zählte.

Im Rahmen der weiteren Kooperation mit dem bisherigen Joint Venture- Partner ist sichergestellt, dass alle Entwicklungs- und Lieferaufträge weitergeführt  werden. Zudem wurde wechselseitig der Zugang zu den Patenten vereinbart.

Das Batteriesystemgeschäft geht mit allen Komponenten wie dem Batteriemanagementsystem an Bosch. Die in Stuttgart ansässige Tochter SB LiMotive Germany GmbH mit den Themenschwerpunkten Systementwicklung, Batteriemanagementsystem, Prototypenbau, Marketing und Vertrieb übernimmt Bosch. Im gleichen Zuge integriert Bosch auch das für den US-Markt wichtige Tochterunternehmen Cobasys.

Bosch plant,  in  Kooperation mit neuen Partnern aus der Industrie und den Hochschulen, die Forschung und Entwicklung von leistungsfähigen Speicherzellen in Deutschland zu etablieren und ein europäisches Spezialistennetzwerk zu knüpfen. Ein weiterer wichtiger Punkt der Strategie ist der Aufbau einer Fertigung in Europa.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?