Neues Entwicklungszentrum von Continental im chinesischen Chongqing.

Mit einem neuen Entwicklungszentrum in China stärkt Conti sein globales Netzwerk im Bereich Software. Bild: Continental

Die in China entwickelten Technologien von Continental werden beispielsweise in neue Fahrassistenzsysteme eingebettet. Außerdem steuern sie Hochleistungsrechner oder Architekturen in den Fahrzeugen. Zudem ermöglichen sie laut Unternehmensangaben eine End-to-End-Konnektivität der Fahrzeugsysteme.

„In China gilt noch mehr: Die Schnellen gewinnen. Mit unserem hiesigen Entwicklungszentrum für Software und Systeme treiben wir Chinas zukünftige Mobilität voran. Wir agieren mit der Eröffnung künftig noch flexibler und verkürzen unseren Weg zu den Kunden“, sagt Enno Tang, Präsident und CEO von Continental China.

Bisher haben bereits eine Milliarde Fahrzeuge Funktionen an Bord, deren Handschrift die Software- und IT-Experten von Continental tragen. Seit Herbst 2020 steckt Software der Hannoveraner beispielsweise auch in den Elektrofahrzeugen ID.3 und ID.4 sowie weiteren Modellen von Volkswagen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?