Kein Bild vorhanden

Deutsche Automobilhersteller bauen weltweit die meisten Elektroautos, doch beim Kauf  von Elektroautos hält Deutschland unter den großen Nationen die rote Laterne. Das berichtet die ,,Wirtschaftswoche“ als aktuelles Ergebnis  in dem von ihr gemeinsam mit McKinsey erhobenen Evi-Index.

Tatsächlich sind Elektroautos auf  deutschen Straßen noch selten und viel bestaunte Kuriositäten, während sich zum Beispiel in den USA die Zahl der ,,Stromer“  fast schon die Halbmillionen-Grenze erreicht hat.  Bei nur 2 800 in Deutschland verkauften Elektroautos im letzten Quartal 2013 dürfte sich daran so schnell kaum etwas ändern.

Sogar im krisengeschüttelten Frankreich finden mehr Elektroautos ihre Käufer. Ähnlich  wie hierzulande ist die Situation – vor allem wohl wegen fehlender Infrastruktur – bei den ,,großen“ Autonationen nur in China.

Technologischer Rückstand scheidet als Grund für den schleppenden Absatz in Deutschland aus, denn auch die elektrisch angetriebenen Produkte deutscher Automobilbauer sind international konkurrenzfähig. In fünf Jahren werden nach dem Index der Wirtschaftswoche in Deutschland wie in Japan knapp eine halbe Million Stromer von den Bändern rollen, deutlich mehr als in den USA und China.

 

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?