Bus in Karlsruhe

Im Karlsruher Nahverkehr kommen in Zukunft Elektrobusse mit induktiver Ladetechnik zum EInsatz. (Bild: KVV)

Der Energiekonzern EnBW will ab Oktober induktive Ladetechniken für elektrische Nahverkehrsbusse in Karlsruhe testen. Ab dann soll eine entsprechende Buslinie vom EnBW-Ausbildungszentrum im Karlsruher Rheinhafen an den öffentlichen Nahverkehr angebunden werden. Für den Betrieb der Werks-Buslinie sind die Karlsruher Verkehrsbetriebe verantwortlich. Die Ladetechnik, die in den kommenden Wochen in den Asphalt der Strecke integriert wird, stammt von der israelischen Firma Electreon, die bereits ähnliche Pilotprojekte in Israel und Schweden realisiert hat.

EnBW und Electroen wollen im Rahmen des Projekts in Karlsruhe die Alltagstauglichkeit induktiver Ladetechnik testen. Neben statischer kommt auch dynamische Aufladetechnik zum Einsatz, die eine Stromversorgung während der Fahrt auf der Strecke erlaubt.

sp-x/mh

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?