Details page Hitachi 3

Hitachi und TomTom arbeiten an einem Proof of Concept für die Echtzeit-Gefahrenerkennung. (Bild: TomTom)

In der nächsten Generation von TomTom-Navigationssystemen soll Hitachi Automotive Systems die Technologie beisteuern, um etwa Schlaglöcher und Straßenabfälle zu erkennen, diese Informationen zu verarbeiten und an die Cloud zu senden.

Die Echtzeit-Updates zum Standort von Straßengefahren werden dann für Navigations- und ADAS-Anwendungen des Ortungsspezialisten TomTom genutzt. Neben Fahrzeugsensoren von Hitachi sind dafür ECU (Engine Control Unit) und On-Board DNN (Deep Neural Network) notwendig.

Die Informationen werden an die Cloud-basierte Fusion-Engine von TomTom übertragen, welche derzeit für den Verkehrsdaten-Service TomTom Traffic eingesetzt wird. Die vernetzte AD/ADAS-ECU-Plattform von Hitachi soll sowohl eigene On-Board-Anwendungen als auch Services von Drittanbietern unterstützen und dadurch der Schlüssel für die Bereitstellung skalierbarer, sicherer und zuverlässiger Connected-Services sein.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?