Eine Hand nutzt den Opel Augmented Reality Filter für den Opel Mokka auf dem Smartphone.

Der AR-Filter von Opel ist bei Facebook und Instagram zu finden. Bild: Opel

| von Fabian Pertschy

Der neue Opel Mokka wird erst Anfang 2021 bei den Händlern verfügbar sein, die sozialen Medien soll er aber schon jetzt erobern. Das Social Media-Team von Opel setzt dabei auf einen eigens entwickelten Augmented Reality (AR)-Filter.

Filter für Facebook und Instagram

Mit Mokka goes AR für Facebook und Instagram kann das Modell dreidimensional in Szene gesetzt werden. Größe und Blickwinkel lassen sich per Zoom- und Drehfunktion verändern und so anpassen, dass ein realistisches Gesamtbild erzeugt wird.

Die technische Basis für das Augmented Reality-Erlebnis bildet Facebooks Spark AR. Die größte Herausforderung bestand laut Opel darin, in Bezug auf Dateigröße und Polygon-Anzahl ein Ergebnis zu liefern, das den Mokka produktecht widerspiegelt und den Nutzern ein optimales App-Erlebnis in Echtzeit ermöglicht.

So funktioniert der neue AR-Filter

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?