S14_0561

Porsche wird in Stuttgart einen neuen Pop-Up-Store eröffnen. Ein ähnliches Konzept betriebt der Hersteller bereits an verschiedenen anderen weltweiten Standorten. (Bild: Porsche)

Das Geschäft, in dem sowohl Fahrzeuge als auch verschiedenste Markenartikel ausgestellt werden, befindet sich in der Nähe des Stuttgarter Heimatwerks des Unternehmens. Marco Kana, Leiter des Porsche-Einzelhandels, erklärt: „Die Verkaufs-Pop-Ups sind eine großartige Gelegenheit, neue Zielgruppen schnell, attraktiv und marktspezifisch in unsere Marke einzuführen und mit ihnen in Kontakt zu treten.“

Der schwäbische Autobauer hat bereits Pop-Up-Stores in Richmond (Kanada), Blumenau (Brasilien) und Xinyi (Taiwan). Andere OEMs hatten in der Vergangenheit mit ähnlichen Konzepten zu kämpfen. Opel hatte zuletzt im Jahre 2018 einen Pop-Up-Store in Stuttgart geschlossen, um auf hohe Kosten und niedrige Einnahmen zu reagieren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?