1055614_macan_leipzig_2018_porsche_ag

Der OEM siedelt die Achsmontage in unmittelbarer Werksnähe an. Bild: Porsche

Die Achsmontage wird in unmittelbarer Werksnähe angesiedelt. Gleichzeitig entstehen 100 neue Arbeitsplätze. „Mit der Entscheidung, die Achsmontage für die nächste Generation des Macan in Eigenfertigung umzusetzen, schärfen wir das Profil unseres Werks“, bestätigt Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH.

Der neue Macan wird als erstes rein elektrisch betriebene Kompakt-SUV von Porsche auf der sogenannten PPE-Architektur (Premium Platform Electric) basieren, die der Zuffenhausener Autobauer gemeinsam mit Audi entwickelt hat. 

Mit dem fünften Ausbau des Werks Leipzig schafft Porsche die Voraussetzungen, um auf der bestehenden Fertigungslinie neben Benzin- und Hybrid-Modellen künftig auch vollelektrische Pkw zu produzieren. „Der Antrieb ist ein Alleinstellungsmerkmal unserer Sportwagen“, sagt Albrecht Reimold, Vorstand für Produktion und Logistik bei Porsche. „Und da bei Elektrofahrzeugen die Aggregate in Kombination mit den Achsen gesehen werden müssen, übernehmen wir die Achsenfertigung wieder selbst.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?