Eine Frau mit VR-Brille blickt auf einen Cobot.

Schaeffler sieht vor allem in der Digitalisierung seiner Produkte und der Produktionsprozesse große Chancen. Bild: Schaeffler

Fortan agiert Schaeffler als neuer „Ankerpartner“ der Startup Autobahn. Die Innovationsplattform mit Sitz in Stuttgart wurde 2016 gegründet, umfasst mittlerweile mehr als 30 Partner und bietet ein Netzwerk aus 30.000 Startups. Sie soll etablierte Unternehmen mit Startups zusammenbringen, um die Entwicklung neuer Technologien sowie deren Marktreife voranzutreiben.

Als Ankerpartner will der Zulieferer aus Herzogenaurach ein Netzwerk aufbauen, das sich entlang der Innovationscluster Hydrogen & Energy Transition, Electric & Automated Mobility, Robotics & IoT, Bearing Technologies, Material & Surface Science sowie Artificial Intelligence orientiert. Auf Basis dieser Cluster wählen Manager und Experten aus den Schaeffler-Fachbereichen künftig die passenden Startups aus. Gemeinsame Pilotprojekte sollen anschließend zweimal jährlich einem breiten Publikum präsentiert und in Richtung Marktreife weiterentwickelt werden.

„Durch die strategische Zusammenarbeit mit Startups können wir Wachstumsmärkte identifizieren, unser Kerngeschäft gemeinsam mit starken Partnern weiterentwickeln und innovative, nachhaltige Zukunftstechnologien anbieten“, so Uwe Wagner, Vorstand Forschung und Entwicklung bei Schaeffler. Seit der Gründung wurden mit Hilfe der Innovationsplattform mehr als 320 Pilotprojekte entwickelt. Neben dem Hauptsitz in Stuttgart ist das Netzwerk auch in China, Indien und Singapur präsent.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?