15FordFocus_03_HR

Neben anderen Modellen ist der 2015er Ford Focus vom Software-Problem betroffen. Bild: Ford

Der US-amerikanische Autobauer Ford muss 433.000 Fahrzeuge in Nordamerika in die Werkstätten beordern. Grund sei ein Softwarefehler, erklärt der OEM. Der Fehler im zentralen Steuergerät könne dazu führen, dass sich der Motor nicht abschaltet, obwohl entweder der Schlüssel entfernt oder der Start/Stop-Button gedrückt wurde. Unfälle aufgrund der fehlerhaften Software seien dem Autohersteller allerdings nicht bekannt.

Kunden könnten die entsprechende Software beim Händler einem kostenfreien Update unterziehen. Betroffen seien 2015er Focus- und C-MAX-Modelle, welche im Lauf des vergangenen Jahres in Michigan gefertigt wurden, sowie 2015er Escape-Modelle, die im selben Zeitraum in Louisville vom Band gelaufen sind.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?