Interieur Volkswagen GTX

Die E-Produktmarke GTX von Volkswagen erhält einige Upgrades. (Bild: Volkswagen)

Unter anderem sind die bisher optionalen Ausstattungspakete Design und Komfort künftig in der Serienausstattung inbegriffen. Sie beinhalten neben weiteren Funktionen eine klimatisierte Frontscheibe, abgedunkelte Seiten- und Heckscheiben, beheizte Vordersitze sowie insgesamt vier USB-C-Schnittstellen und eine variable Mittelkonsole.

Die intelligente Steuerung des Dualmotorantriebs der Modelle ID.4 GTX und ID.5 GTX übernimmt ein mit eigenes entwickelter Software umgesetzter Fahrdynamikmanager. Unter anderem übernimmt das System die Zuschaltung des Vorderantriebs, wenn der Nutzer sportlicher Fahren möchte oder mehr Traktion benötigt. Darüber hinaus steuert der Fahrdynamikmanager sämtliche Brems-, Lenk- und Fahrwerkregelsysteme auf Basis des jeweils gewählten Fahrprofils.

Damit die Reichweite der Modelle, die Volkswagen mit rund 500 Kilometern angibt, optimal genutzt werden kann, kommt der E-Routenplaner des Herstellers zum Einsatz, der Ladestops dynamisch planen kann. Mit der neuesten Software-Generation steht in den GTX-Modellen auch die Funktion Plug & Charge zur Verfügung. Dabei authentifiziert sich das Fahrzeug automatisch, sobald ein Ladekabel an eine kompatible DC-Schnellladesäule angeschlossen wird. Plug & Charge wird unter anderem von den Ladeanbietern Ionity, Aral, BP, Enel oder EON unterstützt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?