Volkswagen breaks ground on expansion for electric vehicle produ

Der geplante Erweiterungsbau für die Produktion der E-Autos im US-Werk Chattanooga. (Bild: Volkswagen)

Der Bau der Montagelinie für vollelektrische Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) geht bei Volkswagen of America mit einer Erweiterung des Werks in Chattanooga einher. Das US-Werk wird ab 2022 zur Produktionsstätte von Elektrofahrzeugen für Nordamerika. Zusätzlich soll dort eine Montage für Batteriesysteme errichtet werden.

Die Fertigung in Tennessee wird um insgesamt 52.400 Quadratmeter erweitert. Volkswagen investiert dabei 800 Millionen US-Dollar und schafft rund 1000 neue Arbeitsplätze. „Die Erweiterung der lokalen Produktion legt die Grundlagen für nachhaltiges Wachstum in den USA“, sagte Scott Keogh, President und CEO von Volkswagen Group of America. 2022 soll die Produktion eines SUV aus der ID.-Familie beginnen.

Im Volkswagen-Werk in Zwickau laufen bereits die ersten ID.3 vom Band. 2020 soll an den chinesischen Produktionsstandorten Anting und Foshan ebenfalls die Produktion von ID.-Modellen starten. Bis 2022 werden MEB-Fahrzeuge dann an acht Standorten auf drei Kontinenten gebaut.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?