Cockpit ID Volkswagen

Ab Sommer 2021 möchte Volkswagen im Abstand von drei Monaten neue Software in die Modelle der ID-Familie bringen. Bild: Volkswagen

Möglich macht dies die neue Software-Version ID.2.1, die seit Mitte Februar bei allen neu produzierten ID-Modellen an Bord ist. Besitzer älterer Fahrzeuge müssen ein entsprechendes Update in der Werkstatt durchführen lassen, um OTA-Updates nutzen zu können. Ab dem Sommer möchte Volkswagen den Nutzern von ID-Fahrzeugen alle drei Monate ein Update zur Verfügung stellen, das neben der Performance-Optimierung auch neue Funktionen sowie Individualisierungsoptionen in die Fahrzeuge bringen soll. Die ersten Updates werden derzeit an über 3.000 Geschäftswagen getestet.

„Damit werden alle ausgelieferten ID. Modelle über den Lebenszyklus aktuell gehalten. Over-the-Air Updates werden künftig auch im Auto das neue Normal sein. Mit ihnen halten wir alle ausgelieferten ID. Modelle über Jahre auf dem Softwarestand von Neuwagen“, sagt Thomas Ulbrich, Vorstand für technische Entwicklung bei Volkswagen.

Die Koordination der Over-the-Air-Updates übernimmt die neu gegründete Projekteinheit ID.Digital. Das Team soll kurze Update-Zyklen und die flexible Berücksichtigung von Kundenwünschen durch agile Arbeitsweisen realisieren, heißt es seitens des Konzerns.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?