| von Werner Beutnagel

Im Dealer Management setzt Volkswagen auf das von Porsche entwickelte DMS-System CROSS – wie schon auf dem automotiveDAY 2011 vom damaligen Volkswagen CIO Klaus Hardy Mühleck angekündigt. Jetzt wurde dieses System bei dem insgesamt 500. Handelsbetrieb des Konzerns implementiert.

„Wir rechnen in diesem Jahr mit weiteren 200 Installationen und planen bis Ende 2015 mit insgesamt rund 1.000 Partnern“, sagt Arno Kalmbach,, Leiter der bei Volkswagen für den Handel zuständigen Sparte IS-Handel Deutschland. „Wir haben uns für CROSS als führendes System entschieden, denn alle Funktionen sind so ausgerichtet, dass sie sich ausschließlich an unseren Kernprozessen orientieren und damit die tägliche Arbeit erleichtern. Deshalb arbeiten wir an einem Rollout über die gesamte Vertriebs- und Serviceorganisation“, ergänzt Emmerich Engels, Leiter Vertriebsorganisation Deutschland Volkswagen Pkw.

Zusammen mit anderen Systembausteinen werden Verkauf und Service im Autohaus miteinander vernetzt. Serviceprozesse wie Terminvereinbarungen, Serviceannahme und Teilemanagement werden über CROSS gesteuert. Auch Werkssysteme wie der Verkäuferarbeitsplatz oder das Werkstattplanungssystem können direkt integriert werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.