Tablet mit Kia e-Niro als Augmented Reality-Bild

Über die neue Kia-App können Kunden eine AR-Version ihres Wunschmodells kreieren. Bild: Kia

| von Yannick Tiedemann

Die neue Anwendung „Go Electric“ soll Kaufinteressierten Fragen nach der Funktionalität des E-Antriebs, dem Ladeprozess oder nach Unterschieden im Fahrerlebnis zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen beantworten.

Die erste Version der App nimmt den vollelektrischen Kia e-Niro in den Fokus. Kunden sollen darüber sowohl mehr über die Batterieleistung des E-Crossovers erfahren, als auch eine AR-Visualisierung der eigenen Wunschversion konfigurieren können. Die AR-Funktion lasse das Fahrzeug in der realen Umgebung erscheinen; zudem könne der Nutzer über ein Mixed-Reality-Menü auf dem Fahrzeug weitere Modellinformation abrufen, heißt es bei Kia.

Die Applikation soll künftig vor allem von Mitarbeitern des Kia-Händlers bedient werden, um Kunden das wachsende Portfolio an Stromern zu erläutern. Im Zuge der Corona-Pandemie stellt der südkoreanische OEM die App jedoch auch für E-Autofahrer bereit, damit diese von zuhause aus mehr über die Funktionalität ihrer Fahrzeuge erfahren können, heißt es.

„Go Electric“ ist kompatibel mit iOS- und Android-Endgeräten und momentan nur in englisch erhältlich. Kia wird die Anwendung nach und nach mit neuen E-Modellen, Plug-in-Hybriden und Hybriden des europäischen Markenportfolios ausstatten.