Automobilindustrie trifft Mode: Auf dem renommierten ,,Salone Internazionale del Mobile 2013″ in  Mailand zeigt Ford eine Liege, die dazu passende Stehlampe und eine  Armbanduhr – die eigens angefertigten Exponate wurden von der  unverwechselbaren Design-DNA der Marke Ford inspiriert. Auch Renault sieht nin der Möbelmesse da sgeeignete Forum für seine neue Konzeptstudie Twin’Z.

Hintergrund dieser überraschenden Verbindung ist ein verändertes Verbraucher-Verhalten-. Studien belegen, dass Verbraucher stilbewusster werden und Autos im Hinblick auf Design und intuitive Technologien auswählen.  ocial Media und Internetdienste nehmen mittlerweile Einfluss. auf die Gestaltung von Fahrzeugen. Bestes Beispiel ist die SYNC AppLink-Technologie von Ford.- Trendmanager Sheryl Connelly und der europäische Ford-Designchef Martin Smith beteiligen sich an der Debatte zur  ,,Demokratisierung vonDesign und Technik“

Der ,,Salone Internazionale del Mobile 2013″  gilt als eine der wichtigsten Design-Messen der Welt. Ford präsentiert vor Ort in der eigens eingerichteten  ,,Ford-Lounge“ als erster Automobilhersteller klassische Design-Produkte: eine Liege, die dazu passende Stehlampe und eine Armbanduhr – allesamt inspiriert vom Design der Marke Ford. Die stylischen Exponate wurden vom Ford Design Futuring Team gemeinsam mit Ford-Designern aus der ganzen Welt entwickelt. Das Team wird auf der Mailänder Möbelmesse zudem Styletrends im Hinblick auf die Einbindung von global relevanten Design-Entwicklungen in Ford-Fahrzeuge analysieren.

,,Die Trends, die wir heute in den Bereichen Möbel und Mode beobachten, haben einen starken Einfluss darauf, wie Ford-Fahrzeuge künftig aussehen werden“, sagte Martin Smith, Design Director, Ford of Europe.  Die von Ford konzipierte Stehlampe verwendet LED-Technologie, die normalerweise für die Fahrzeugbeleuchtung zum Einsatz kommt. Der typisch trapezförmige Kühlergrill von Ford inspirierte die Form der Lampe sowie auch die Gestalt der entsprechenden Liege. Das Design der Armbanduhr wurde darüber hinaus mit Liebe zum Detail vom Erscheinungsbild der Armaturen in Ford-Fahrzeugen abgeleitet.

Neue Farben, die im vergangenen Jahr bei Ford eingeführt wurden, spiegeln einen Trend hin zu dezentem Luxus, der das Premium-Gefühl italienischer Modemarken verkörpert. Höhere Ausstattungsvarianten wie die Titanium-Version des neuen Ford B-MAX bieten im Innenraum modisch inspirierte Textiloberflächen, deren Farbgebung teilweise von Möbeln, Make-up und Schmuck abgeleitet wurde. ,,Es war für uns Autodesigner ein Rollentausch, Produkte für die Mailänder Möbelmesse zu entwerfen“, sagte Dennis Sartorello, Design Supervisor, Ford of Europe. ,,Nun freue ich mich auf neue Trends im Möbeldesign, um Inspirationen für meine Arbeit zu finden“.

In Bezug auf das Zusammenspiel von Technologie und Design hatte die Entwicklung der LED-Beleuchtung bereits einen signifikanten Einfluss, so dass Ford die Größe der Fahrzeugscheinwerfer im Hinblick auf ein schlankeres Design reduzieren konnte. ,,Die Einführung der LED-Technik hat einen großen Unterschied gemacht und eignet sich hervorragend für die Präsentation auf der Mailänder Möbelmesse“, sagte Martin Smith.

Mit dem rein elektrisch angetriebenen Twin’Z präsentiert Renault die fünfte von insgesamt sechs sich am Lebenszyklus des Menschen orientierenden Fahrzeugstudien. Auf nur
3,6 Meter Länge bietet das Concept Car relativ großzügige Platzverhältnisse. Gegenläufig angeschlagene Türen und der Verzicht auf die Mittelsäule erleichtern den Einstieg in den futuristischen Innenraum, der stark von modernem Möbeldesign geprägt ist. Der französische Automobilhersteller hat deshalb die internationale Möbelmesse in Mailand als Premierenbühne für den Twin’Z gewählt.