Opel Corsa-E

Einen neuen Opel können Kunden nun vollständig von Zuhause aus kaufen. Wer den persönlichen Kontakt schätzt, kann jedoch auch wieder in die Autohäuser gehen. Bild: Opel

| von Jonas Rosenberger

Zusätzlich zur Wiedereröffnung der Opel-Autohäuser in dieser Woche startet der Fahrzeugbauer aus Rüsselsheim sein Online-Angebot „Opel Store“. In diesem lässt sich der eigene Wagen aus dem Angebot von 700 Händlern auswählen und direkt kaufen oder leasen. Der Prozess funktioniert vollständig über die Internetseite. Vier Schritte sind es über den Store bis zum neuen Auto: Nach der Wahl des Händlers sucht der Kunde das anvisierte Modell und schließt den Leasing- oder Kaufvertrag ab. Anschließend erfolgt die Überführung des Fahrzeugs durch den Opel-Partner.

In den wiedereröffneten Autohäusern werde zudem akribisch auf die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen geachtet, so Opel. „Dazu gehören eine Steuerung des Zutritts, ein möglichst kontaktloser Kassenbereich sowie die Sicherung des Mindestabstands von 1,5 Metern durch Bodenmarkierungen“, teilt der Hersteller mit. Händler bekommen außerdem Flächen- und Handdesinfektionsmittel, Mund- und Nasenschutz für Mitarbeiter, Einmalhandschuhe und weitere Hygieneartikel für den äglichen Werkstattbedarf. In den Fahrzeugen werden die Kontaktflächen nach jedem Service desinfiziert.