Tesla beendet stationären Handel

Händlerbetriebe sollen bei Tesla bald der Vergangenheit angehören. Lediglich Showrooms und Info-Center finden in der neuen Vertriebsstrategie des Unternehmens einen Platz. Bild: Tesla

| von Werner Beutnagel

Bereits jetzt sei es nordamerikanischen Kunden möglich, so Musk, über das eigene Smartphone innerhalb einer Minute ein neues Tesla-Fahrzeug zu erwerben. Diese Option soll in naher Zukunft allen Kunden weltweit zur Verfügung stehen.

Die Option, eine Probefahrt in einem Tesla zu unternehmen, sei in Zukunft aufgrund einer einfachen Rückgabefunktion nicht mehr nötig, so der Konzernchef weiter. Fahrzeugkäufer könnten einen Tesla bis zu sieben Tage oder rund 1.000 Meilen lang ausprobieren und problemlos zurückgeben.

Im Zusammenspiel mit anderen Programmen zur Steigerung der Kosteneffizienz soll der Wechsel zum exklusiven Online-Vertrieb den Preis von Tesla-Fahrzeugen um sechs Prozenz senken. Das Model 3 soll so für 35.000 US-Dollar erhältlich sein.

Im Lauf der kommenden Monate möchte Tesla viele Vertriebsstandorte auflösen. Eine kleine Anzahl hochfrequentierter Standorte soll zu Showrooms und Informationszentren umgestaltet werden. Gleichzeitig verspricht Tesla einen Ausbau des eigenen Service-Systems.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.