Nach Renault und Dacia sowie Fiat werden auf der Leipziger AMI (Auto Mobil International) vom 31. Mai bis 8.Juni 2014 auch Toyota und Lexus sowie Mazda fehlen.

Auch wenn alle deutschen Autobauer vertreten sind und Mitsubishi nach mehrjähriger Pause zurückkehrt, ist das ein Rückschlag für den Veranstalters und den Verbandes der internationalen Kfz-Hersteller (VDIK), der als ideeller Träge der Messe auftritt. Nach Informationen des Branchenmagazins „Autohaus“ begründete Mazda sein Fernbleiben damit, dass man sich auf Design-, Lifestyle- und Technologie-Messen konzentriere und bei kleineren und regionalen Messen die örtlichen Händler stärker unterstützen werde. Bei Toyota/Lexus lautet die Begründung: „Das können wir uns aktuell nicht leisten“.