Mehrere weiße ID.3-Fahreuge von Volkswagen stehen in einem Verkaufsraum

100 Stromer des Modells ID.3 machen sich auf den Weg zu den deutschen Autohändlern. Bild: Volkswagen

| von Claas Berlin

Bei der ID.3 Roadshow fahren die Trainerteams jeden einzelnen der rund 865 Händlerbetriebe in Deutschland an und stellen den Stromer mit allen Details vor. Dabei führt ein externer Trainer gemeinsam mit dem Außendienst von VW durch die Schulung. Das Produkttraining geht auf alle Softwarefunktionen und Bedienelemente ein und umfasst Themen rund um den Ladeservice We Charge, die Dienstleistungen unter We Connect, die das Auto mit dem Smartphone verbinden und die Volkswagen ID.

„Dieses Konzept bietet große Vorteile für den Handel: Es fallen in den Betrieben keine Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter für die Dauer der Schulung an, stattdessen gibt es intensives Training in Kleinstgruppen direkt vor Ort“, erläutert Holger B. Santel, Leiter Vertrieb und Marketing der Marke Volkswagen Pkw in Deutschland.

Die ID.3 Roadshow wird sich über einen Zeitraum von fünf Wochen bis Anfang September erstrecken. Von den insgesamt 100 E-Fahrzeugen werden jeweils zwei pro Autohaus im Einsatz sein. Geschult wird in Gruppen mit maximal vier Personen unter Einhaltung der Gesundheitsschutz- und Hygienevorschriften. Insgesamt sollen so 6.000 Mitarbeiter im deutschen Autohandel mit dem Fahrzeug vertraut gemacht werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.