Volkswagen startet Digitalisierungsoffensive im deutschen Handel

Volkswagen treibt die Digitalisierung der Händlerbetriebe voran und stellt den Mitarbeitern die Anwendung „HID Mobile“ zur Verfügung. Bild: Volkswagen

| von Pascal Nagel

Volkswagen will die Digitalisierung seiner deutschen Händlerbetriebe weiter vorantreiben und dies vor allem über eine neue Tablet-Applikation realisieren. Künftig soll die Anwendung „HID Mobile“ (Handelsintegration Deutschland) Autohausmitarbeiter bei ihrer Arbeit unterstützen.

Der mobile Arbeitsplatz biete umfangreiche Funktionalitäten, um Kunden an ausgewählten Kontaktpunkten personalisiert und individuell zu beraten, heißt es aus Wolfsburg. So könne der Verkaufsberater dem Kunden die gesamte Modellpalette auf dem Tablet präsentieren und Fahrzeuge konfigurieren. Über Filme und Animationen könnten etwa technische Details wie moderne Assistenzsysteme verständlich gemacht werden.

Neben der Personalisierung der Kundenbetreuung optimiert HID Mobile auch die Prozesse im Autohaus: Arbeitsvorgänge wie beispielsweise die Konfiguration inklusive der Darstellung des Fahrzeugs in Virtual Reality, Auslieferung oder Serviceannahme, lassen sich laut Volkswagen ohne Medienbruch über die Applikation mobil durchführen.

Thomas Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland Volkswagen Pkw, erläutert: „Ob in der Geschäftsführung, im Marketing oder als Verkäufer und Serviceberater, alle im Autohaus wollen nah am Kunden operieren, daher brauchen wir mobile Lösungen – Es geht nicht um einzelne Funktionen: Diese Lösung bildet alle relevanten Prozesse für Verkauf, Marketing, Service und Finanzdienstleistungen ab.“