BMW verlängert HP-Auftrag_automotiveIT
| von ortlepp

Die BMW-Gruppe kauft Hardware und IT-Services für ihr globales Firmennetz weiterhin bei Hewlett-Packard (HP) ein. Der US-amerikanische Technologiekonzern gab am Donnerstag (7.7.) eine Vertragsverlängerung um fünf Jahre bekannt. Teil der Vereinbarung sind umfassende Supportleistungen für sämtliche HP-Netzwerkkomponenten, die einen erheblichen Anteil der Kommunikationsinfrastruktur bei BMW ausmachen. Der Auftragswert liegt nach Angaben von HP im Multi-Millionen-Dollar-Bereich.

Ein schneller und uneingeschränkter Informations- und Datenaustausch liefert in der Automobilindustrie die Grundlage für reibungslose Geschäftsprozesse. BMW nutzt Produkte und Services von HP, um ein auf der MPLS-Technologie (Multi Protocol Label Switching) basierendes IP-Firmennetz sowie darauf aufsetzende Dienste zu betreiben. Die weltweiten Verbindungen müssen stabil und sicher sein. Bei der Auftragsverlängerung spielten daher Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit der Netzwerkarchitektur ebenso eine Rolle wie das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Firmennetz von BMW sollen künftig verstärkt Switches der HP E-Serie zum Einsatz kommen und mit der Steuerungssoftware HP Networking Manager Plus überwacht werden. Im Servicefall garantiert HP dem Automobilhersteller schnelle Reaktionszeiten und tauscht Hardware weltweit spätestens am folgenden Geschäftstag aus.

HP gehört zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte im Geschäftsjahr 2010 mit über 300.000 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 126 Mrd. US-Dollar. In der deutschen Automobilindustrie gehört HP zu den Top-3 IT Dienstleistern.

Bereits registriert?