Dräxlmaier
| von ortlepp

Compliance Agent schafft Prozesssicherheit und effiziente Lieferantenkommunikation beim Automobilzulieferer

Die Dräxlmaier Group in Vilsbiburg setzt auf den iPoint Compliance Agent der Reutlinger iPoint-systems gmbh. So stellt der Automobilzulieferer die Erfüllung produktbezogener Anforderungen aus den aktuell geltenden Umweltvorschriften sicher und automatisiert den Datenaustausch mit dem IMDS Online-System und den individuellen Herstellerportalen. Die minimale Implementierungsdauer soll dreieinhalb Monate betragen.

Als anerkannter Entwicklungs- und Systempartner der internationalen Automobilindustrie ist die Dräxlmaier Group eines der wenigen Familienunternehmen, das über umfassende Kompetenzen in den Bereichen Elektrik/Elektronik, Interieur/Zierteile und Logistik verfügt. Der Compliance Agent kümmert sich sowohl um produktbezogene, gesetzliche als auch kundenspezifische Umweltanforderungen. „Mit dieser schlanken und effizienten Software erstellen und bearbeiten wir große Materialdatenblätter in einem halben Tag. Das hat bisher zwei Tage gedauert“, sagt Vera Schindler, Projektleiterin bei der Dräxlmaier Group. Schindler, als Projektleiterin verantwortlich für die Implementierung, erklärt, weshalb sich der Zulieferer für die gewählte Lösung entschieden hat: „Ausschlaggebend waren zum einen die umfangreiche Funktionalität mit vielfältigen Automatismen, andererseits war en auch die Kosten vorab sehr genau definiert. Das konnte uns keiner der Mitbewerber bieten. Außer einem ROI von weniger als zwölf Monaten sind dies sehr gewichtige Argumente in diesen turbulenten Zeiten. Und ein großer Pluspunkt war natürlich auch, dass sich iPoint hervorragend mit der Integration in heterogene Systemlandschaften und Internet-Portale auskennt.“

Die jetzige Lösung automatisiert nicht nur Prozesse rund um IMDS, sondern versteht sich auch auf Themen wie REACh, RoHS, WEEE, LCA oder RRR. Damit ist die Dräxlmaier Group auch für künftige Anforderungen im Bereich der Umweltvorschriften gerüstet und unterstützt die Automobilhersteller in ihren aktuellen Entwicklungsprojekten bestmöglich. Der Zulieferer plant derzeit außerdem die Implementierung einer weiteren Agenten-Software: Mit dem iPoint Value Chain Agent will die Dräxlmaier Group ihre Wertschöpfungsketten systemübergreifend organisieren und vor allem BMW-spezifische Anforderungen im Qualitätsbereich sicherstellen.