Download_Autobahn2

Die Erhebung der Lkw-Maut sichert dem Betreiber eine halbe Milliarde Euro jährlich. Nun scheint der Vertrag mit Toll Collect verlängert worden zu sein. Bild: Toll Collect

| von Pascal Nagel

In der Frage, wer künftig für die Erhebung der Lkw-Maut zuständig ist, scheint eine Entscheidung gefallen zu sein: Wie das Handelsblatt berichtet, habe Verkehrsminister Dobrindt den Vertrag mit Toll Collect um drei Jahre verlängert. Im August 2015 wäre die Zusammenarbeit mit dem Joint Venture der Deutschen Telekom und Daimler ausgelaufen. Das Gemeinschaftsunternehmen erhalte derzeit Einnahmen von über einer halben Milliarde Euro jährlich, heißt es.

In der jüngeren Vergangenheit war wiederholt kritisiert worden, Dobrindt habe den Zeitpunkt für eine mögliche Neuausschreibung des Auftrages bereits verpasst. Auch der Bund hätte die Maut-Erhebung im nächsten Jahr übernehmen können. Nun scheint man sich für eine Zusammenarbeit mit dem Toll Collect-Konsortium entschieden zu haben. Wie das Handelblatt weiter berichtet, waren auch die deutschen Unternehmen Siemens und Allianz sowie der österreichische Mautbetreiber Kapsch an dem Auftrag interessiert.

Bereits registriert?