SAP_Locations_Walldorf_2012_014_t@900x598

Eine neue Geschäftseinheit soll sich gezielt auf kleine und mittelgroße Unternehmen konzentrieren . Bild: SAP

| von Pascal Nagel

SAP hat die SMB Solutions Group ins Leben gerufen – eine neue Geschäftseinheit, die sich speziell an die besonderen Bedürfnisse kleiner und mittelgroßer Unternehmen (KMU) mit bis zu 500 Beschäftigten richtet. Der neue Geschäftsbereich soll sich gezielt auf die immer anspruchsvoller werdenden technologischen Anforderungen kleiner Unternehmen konzentrieren und ausschließlich für Kunden und Partner dieses Segments Lösungsansätze entwickeln, heißt es. Geleitet wird die SMB Solutions Group von Dean Mansfield.

„KMU spielen eine zunehmend wichtige Rolle in der globalen Wirtschaft. Gleichzeitig zeigen sie verstärkt Interesse am Einsatz fortschrittlichen Technologien“, sagt Ray Boggs, Vice President of SMB Research bei IDC. „Wir erwarten, dass die weltweiten Ausgaben von KMU für Informationstechnologie bis 2018 auf über 680 Milliarden US-Dollar ansteigen werden, mit außerordentlichen Zuwächsen in wichtigen Regionen und Technologien.“

Während SAP strategische Geschäftsbereiche weiter ausbaut, musste das Unternehmen bei den Ergebnissen des zweiten Quartals 2014 Rückschläge einstecken: Während der Umsatz um zwei Prozent auf 4,15 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr steigen konnte, sank der Gewinn nach Steuern um 23 Prozent auf 556 Millionen Euro. Das Ergebnis werde allerdings durch die Rückstellung von 289 Millionen Euro für den Versata-Rechtsstreit negativ beeinflusst, so SAP.

 

 

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.