Mercedes-Benz C-Klasse Produktion im Werk Bremen

Die deutsche Automobilproduktion konnte im ersten Halbjahr deutlich zulegen. Bild: Daimler

| von Pascal Nagel

Auf der Halbjahres-Konferenz des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) stellte Präsident Matthias Wissmann die wichtigsten Zahlen der ersten Jahreshälfte vor. Fazit: Westeuropa ist wieder im Aufwind.

So prognostiziert der VDA für das Gesamtjahr 2014 einen Absatz von über 12 Millionen Fahrzeugen auf dem westeuropäischen Markt. Das würde einem Wachstum von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprechen. Von Januar bis Mai konnte mit 5,2 Millionen verkauften Neufahrzeugen sogar ein Plus von 6 Prozent verzeichnet werden.

Der deutsche Pkw-Markt wächst hingegen etwas verhaltener. 1,5 Millionen verkaufte Neuwagen bis Juni bedeuten einen Anstieg von 2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die deutsche Automobilindustrie profitiert allerdings besonders von der Erholung des westeuropäischen Pkw-Marktes. So konnte der Automobilexport aus Deutschland im ersten Halbjahr deutlich um rund 7 Prozent auf 2,2 Millionen Einheiten ansteigen. Der VDA korrigiere daher seine Exportprognose für das Gesamtjahr von 2 Prozent auf 5 Prozent, was 4,4 Millionen Einheiten entsprechen würde, so Wissmann.

Durch die starken Exporte konnte die Inlandsproduktion im ersten Halbjahr um 6 Prozent auf 2,9 Millionen produzierte Fahrzeuge ansteigen. Für das Gesamtjahr erwartet der VDA die Produktion von 5,65 Millionen Einheiten und damit einen Zuwachs von rund 4 Prozent.

Ein besonderes Augenmerk legt der VDA bei der Präsentation der Halbjahreszahlen auf die Elektromobilität. So konnten in den ersten fünf Monaten die Verkaufszahlen von Elektro-Fahrzeugen im Inland um 90 Prozent ansteigen. Der VDA erwartet daher für das Gesamtjahr 2014 erstmalig mehr als 10.000 verkaufte E-Autos. Beim Angebot von Elektro-Autos sei Deutschland führend. „Inzwischen haben wir viele unserer Wettbewerber beim Langstreckenrennen um die Elektromobilität überholt: In keinem anderen Land der Welt haben die Kunden eine größere Auswahl an neuen Elektromodellen“, sagt Wissmann. Bis Ende des Jahres werden deutsche Hersteller 16 Serienmodelle mit Elektroantrieb auf den Markt gebracht haben. 2015 kommen noch einmal 13 Modelle hinzu. Die Politik sei allerdings in der Pflicht, entsprechende Gesetze und Anreize zu schaffen, damit Deutschland Leitmarkt für Elektromobilität werden kann.