16C3_014

Ola Källenius wird 2017 neuer Entwicklungschef bei Daimler. Bild: Daimler

| von Pascal Nagel

Was bereits in der , ist nun offiziell: Ola Källenius wird zu Beginn des kommenden Jahres Thomas Weber als Vorstand für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung bei Daimler beerben. Weber werde auf eigenen Wunsch mit Ende seines bis 31. Dezember 2016 laufenden Vertrages aus dem Konzern ausscheiden, teilt der OEM mit. Källenius ist derzeit im Vorstand verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.

„Forschung und Entwicklung sind zwei Schlüsselfelder der Autoindustrie, um dauerhaft eine Spitzenposition zu besetzen. Mit Ola Källenius berufen wir einen erfahrenen Vorstandskollegen mit umfassenden Kenntnissen des Pkw-Geschäfts als Forschungs- und Entwicklungsvorstand. Zugleich stellen wir den Vorstand jünger und internationaler auf“, sagt Manfred Bischoff, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Daimler AG. „Mit seiner wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung und seinen zahlreichen technischen Stationen innerhalb des Konzerns hat Ola Källenius die Expertise, Daimlers Position als Technologieführer zu festigen und weiter auszubauen.“

Der 46-jährige Schwede trat 1993 in das Unternehmen ein und hat verschiedene Stationen im Konzern durchlaufen. Vor seiner Berufung in den Vorstand der Daimler AG war er Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH sowie President & CEO der Mercedes-Benz U.S. International Inc., Tuscaloosa (USA).

Im gleichen Atemzug hat der Aufsichtsrat der Daimler AG den Vertrag von Daimler-Chef Dieter Zetsche um drei Jahre bis zum 31. Dezember 2019 verlängert. Zetsches Vertrag wäre zum 31. Dezember dieses Jahres ausgelaufen. Der 62-Jährige ist bereits seit 2006 Vorsitzender des Vorstandes der Daimler AG. In den Medien wird derweil spekuliert, dass Källenius bereits für die Nachfolge von Dieter Zetsche im Jahr 2019 in Stellung gebracht wird.