Sein  Produktionssteuerungs-System PLUS bietet  abat+ ab sofort auch auf Basis von SAP NetWeaver an. Die Lösung des Software-Spezialisten für die Automobilindustrie lässt sich damit einfach in die bestehende IT-Landschaft integrieren.

Differenzierte Kundenwünsche und wirtschaftlicher Druck erhöhen die Anforderungen an die automobile Fertigung. Gefragt sind mehr Modelle und Varianten in kürzeren Zyklen bei optimierten Kosten. Mit dem MES PLUS bietet die abat+ GmbH eine effiziente Lösung. zur standardisierten Produktionssteuerung.

PLUS ist auf Basis von SAP NetWeaver entwickelt und vollständig in SAP ERP integriert. Automotive-Unternehmen mit SAP-Business-Anwendungen können ihre Prozesse komplett durchgängig gestalten – es sind keine Schnittstellen mehr notwendig. „Als Standardsoftware erlaubt PLUS Einsparungen bis zu 50 Prozent“, erklärt Peter Grendel, Geschäftsführer der abat+ GmbH.

Die Steuerungssoftware besteht aus 30 Modulen, die einzeln oder in Kombination eingesetzt werden können. Aufgrund der Service-orientierten Architektur (SOA) und der SAP-NetWeaver-Plattform bietet das System eine hohe Standardisierung. Das schafft durchgängige Prozesse auch über Werks- und Ländergrenzen hinweg. PLUS erlaubt dadurch eine Optimierung in der Produktion sowie effizientere Abläufe für Wartung und Instandhaltung.

Der neue Automobilhersteller Qoros habe dank der Standardsoftware  die Produktionsumgebung innerhalb weniger Monate aufgebaut, so Gert Hildebrand, Head of Design der Firma. Die Serienproduktion startet noch in diesem Jahr.

Die abat+ GmbH mit Sitz in Sankt Ingbert wurde von Managern der SAP AG gegründet. Als Tochterunternehmen der abat-Gruppe in Bremen entwickelt sie Software zur Produktionssteuerung und Logistik für die Automotive- und Zulieferindustrie. Die Firma ist strategischer Partner von Daimler.