Mit dem Modul AX4 Report der Logistikplattform AX4 koordiniert künftig der Autohersteller Ford sein 230 000 Teile umfassendes europäisches Ersatzteilprogramm und  1 600 Lieferanten.

Das Analyse-Tool von AXIT erlaubt Ford jetzt durch die Kombination von Informationen aus Lieferabruf – und Sendungsdaten eine exaktere Planung von Personalstärke, benötigtem Verpackungsmaterial und Kapazitäten an wichtigen Umschlagpunkten.

Ein großer Teil der Ersatzteilsendungen der Lieferanten wird vor der Einlagerung im Ford-Lager in verkaufs- und einlagerfähige Verpackungseinheiten umgepackt. Wären die benötigten Verpackungen nicht vorrätig, würde der Lieferprozess stocken. Eine frühzeitige Information über Ankunft und Menge der Ersatzteile sowie die notwendigen Verpackungsmaterialen – verringert Sicherheitsbestände und sorgt für Pünktlichkeit.

Das cloud-basierte Management-Tool versorgt Ford durchgehend mit aktuellen  Daten und Kennzahlen zum Warenfluss. Die Abladestellen und Vertragspacker nutzen diese Auskünfte zukünftig für eine verbesserte Disposition ihrer Ressourcen.

Durch langfristige Vorhersagen können die Mitarbeiter Lagerbestände und Ressourcen besser planen. Die kurzfristigen Aussagen auf Basis derselben Daten in AX4 ermöglichen Ford eine präzisere und flexiblere Steuerung seiner Ersatzteillogistik.

Über 171 000 Ersatzteilsendungen hat Ford im Jahr 2011 über die Logistik IT-Plattform AX4 gesteuert.