| von ortlepp

Lückenlos müssen die Transportwege verfolgt und dokumentiert werden: Die Logistik-Anforderungen des Großlabors Dr. Stein + Kollegen aus Mönchengladbach sind komplex. Bis zu 600 Probentransportbehälter sind zwischen dem Labor mit drei Standorten, zusätzlichen Verteilerstellen, mehr als achtzig Krankenhäusern und 2000 Arztpraxen unterwegs. In ihnen werden jeden Tag bis zu 30 000 Blut- und Gewebeproben transportiert. Ein RFID-System soll maßgeblich mithelfen, dass keine verloren geht oder fehlgeleitet wird.

Die Grundlage für die Integration des RFID-Systems war eine Analyse der bestehenden Arbeitsprozesse und ein Entwurf der künftig zum Einsatz kommenden Prozesse. Aus dieser Analyse konnte die notwendige Infrastruktur und Software abgeleitet werden. Diese Aufgabe hat das Essener Unternehmen Convergence-solutions GmbH für das niederrheinische Großlabor übernommen. Die Lösung hat nicht nur Fehlerquellen ausgeschaltet, auch der Arbeitszeitaufwand des Logistikprozesses wurde erheblich verringert.