Poster (Auszug) Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller

Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller 2021

Der weltweite Automobilmarkt hat im vergangenen Jahr einen vor allem Corona-bedingten Rückgang erfahren. Der Pkw-Absatz der globalen Automobilhersteller ist im Gesamtjahr 2020 um 14,5 Prozent auf 70,8 Millionen geschrumpft. Besonders massive Einbußen von mehr als 20 Prozent mussten unter anderem Mitsubishi (-33%), PSA (-28%), JLR (-24%) sowie Ford, Nissan und FCA (alle: -22%) verkraften. Demgegenüber konnten die Newcomer Tesla (+36%) oder Nio (+112%) ihre Absätze sogar steigern. Auch BMW (-8%) und Toyota (-10%) entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt.

Allerdings stellt sich die Situation für die Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärkten China, USA und Europa teilweise ganz anders dar. Das lässt sich aus der aktualisierten Marktpositionierungsmatrix des CAM ablesen. So konnten von einem trotz Corona sehr robusten Automobilmarkt China (-1,8%) die deutschen Hersteller sowie Tesla überdurchschnittlich profitieren. Umso mehr als diese Hersteller in China bereits eine starke Marktposition innehaben. BMW setzt dort bereits über 33 Prozent seiner Fahrzeuge ab und erhöhte seinen Absatz um 7,4 Prozent. Daimler konnte dort 9 Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen, wobei China eine Marktrelevanz von 32 Prozent für den Konzern besitzt. Tesla erzielte in China im vergangenen Jahr ein Plus von 217 Prozent, wodurch das Unternehmen dort nunmehr über 27 Prozent aller Fahrzeuge verkauft.

Von einem stark rückläufigen Automobilmarkt Europa (-23,6%) sind besonders hart jene Autohersteller betroffen, die dort eine starke Marktposition besitzen. PSA setzt rund 87 Prozent seiner weltweit verkauften Fahrzeuge ab, wodurch sich das negative Wachstum von -28 Prozent auf einen Absatzrückgang von fast 850.000 Fahrzeuge summiert. Bei Nissan schlägt dagegen das Absatzminus in gleicher Höhe aufgrund der niedrigeren Marktrelevanz von 8,1 Prozent lediglich mit Volumenrückgang von 125.000 Fahrzeugen durch. Marktführer Volkswagen setzt in Europa fast 35 Prozent seiner weltweit verkauften Fahrzeuge ab und kommt im Jahresvergleich nur auf ein Minus von 21,4 Prozent, was jedoch einem Absatzrückgang von 867.000 Fahrzeugen entspricht.

Im Automarkt USA brachen die Verkäufe im Gesamtjahr 2020 um 14,5 Prozent ein. Große Verlierer sind dabei JLR (-35%) und Nissan (-33%). Der VW Konzern kann mit einem Minus von 12 Prozent sogar Marktanteile hinzugewinnen. Allerdings hat der US-Markt für Volkswagen mit 6,3 Prozent an den weltweiten Verkäufen nur eine relativ niedrige Marktrelevanz. Toyota kommt in den USA durch eine leicht überdurchschnittliche Leistung in 2020 (-11,3%) wieder auf zweithöchsten Marktanteil (nach GM, aber vor Ford ). Der weltweit absatzstärkste japanische Automobilhersteller verkauft dort über 22 Prozent seines weltweiten Absatzes.

Die aktualisierte Marktpositionierungsmatrix des CAM liefert eine aktuelle Übersicht über die Stärke und die Abhängigkeiten der globalen Automobilhersteller in den wichtigsten Automobilmärken USA, China, Europa, Russland und Brasilien. Dabei werden sowohl Marktanteile, das Absatzwachstum und die Marktrelevanz für den jeweiligen Hersteller in den wichtigsten Automobilländern abgetragen.

Zum interaktiven Poster Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller
Weiter zum interaktiven Poster Marktpositionierung der globalen Automobilhersteller