Security Smart Factory

Siemens hat drei Cyber Security Operation Center zum Schutz von Industrieanlagen eröffnet. (Bild: Siemens)

Die konsequente Vernetzung aller Dinge ist ein zweischneidiges Schwert: Auf der einen Seite eröffnet sie nie dagewesene Möglichkeiten der Analyse und Steuerung, auf der anderen Seite liefert sie immer mehr Angriffspunkte für Cyber-Kriminelle. Um Smart Factorys vor eben solchen Angriffen zu schützen, hat Siemens nun drei sogenannte Cyber Security Operation Center gegründet.

In den Einrichtungen in Lissabon, München sowie Milford, Ohio prüfen Industrial Security-Spezialisten von Siemens Industrieanlagen weltweit auf mögliche Cyber-Bedrohungen, warnen Unternehmen bei Sicherheitsvorfällen und koordinieren proaktive Gegenmaßnahmen. Zu den Schutzmaßnahmen gehören beispielsweise das Anpassen von Firewall-Regeln oder das Bereitstellen von Updates zur Schließung von Sicherheitslücken. Darüber hinaus liefert Siemens forensische Analysen von Sicherheitsvorfällen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?