Kein Bild vorhanden

Kabelbäume und elektronischen Komponenten im Automobilbereich, hat sich für die Einführung der B2B-Integrationsplattform aus dem Hause Seeburger entschieden . Yazaki ersetzt das bestehende EDI-System um in Zukunft die Kommunikation entlang der Supply Chain mit mehr als 150 OEMs sowie Tier-2 und Tier-3-Zulieferern zu steuern.

 

Nach der Umstellung soll Yazaki über EDI-Plattform verfügen, die sich in das erst kürzlich installierte SAP R/3-System einbinden lässt. Darüber hinaus bietet sie nach Angaben von Seeburger eine service-orientierte Architektur (SOA), und eine Reihe weiterer Funktionen, die auf die Anforderungen der Automobilbranche zugeschnitten sind.

Die neueTechnologie soll es Yazaki zudem erlauben, seine IT-Infrastruktur zu vereinfachen. Einfach zu bedienende Grafikwerkzeuge reduzieren in der internen IT-Abteilung Programmierungsaufwand.

Die Funktion Message Tracking soll eine ganzheitliche Sicht auf alle Transaktionen während des gesamten B2B-Lifecycle ermöglichen. Darüber hinaus enthält es individuell anpassbare Reportingsichten für interne und externe Anwender und eine Reihe Tools, die eine bessere Steuerung der B2B-Prozesse ermöglichen.

Der Produktivstart für die erste Phase der Implementierung bei Yazaki ist für Dezember 2008 geplant. Dabei sollen monatlich mehr als 400.000 Transaktionen verarbeitet werden.

 

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?