warner1

Klein und kompakt ist der Schlafwarner; eine Nachrüstung ist problemlos möglich.

Der ,,Micro-Sleep Alerter“ beobachtet die Augen des Fahrers und schlägt sofort Alarm, wenn Sekundenschlaf eintritt. Diese neue, besonders robuste  Version des Schlafwarners hat jetzt das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT vorgestellt.

Das Ilmenauer Institutn arbeitet seit zwei Jahren an der Technologie. Projektleiter András Katai vom Fraunhofer IDMT erläutert das Prinzip: ,,Der Schlafwarner beobachtet die Augen des Fahrers mit einer eingebauten Kamera. Wenn der Fahrer die Augen länger als eine halbe Sekunde geschlossen hat, gibt es einen Warnton und eine integrierte LED-Anzeige wechselt von grün auf rot.“

Derzeit wird an einer kompakteren Bauform mit 50 Prozent weniger Gehäusegröße gearbeitet. Zeitgleich produziert die I-R-P Computer & Prüftechnik Vertriebs-GmbH aus Nürnberg bereits die erste serienreife Generation des Schlafwarners. Der wird ab Herbst 2014 für jeden Autofahrer als Nachrüstlösung zu kaufen sein. Der Fraunhofer-Schlafwarner kann dann, ähnlich wie ein Navigationsgerät, einfach im Auto befestigt und auf den Fahrer ausgerichtet werden.

Die technologische Grundlage des Schlafwarners bildet das Hochleistungs- Eyetracking-System. Damit werden die Pupillenkontur und die Blickrichtung des Auges analysiert. Die Erfassung der Blickrichtung erfolgt in Echtzeit und mit Hilfe von Infrarotkameras. Das hat den Vorteil, dass auch bei vollkommener Dunkelheit, immer gute Aufnahmen von den Augen gemacht werden. Das Eyetracking-Verfahren funktioniert auch bei Brillenträgern.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?