bluebox_20040316_1

Sämtliche PSA-Händler in Deutschland sollen das Dealer Management System erhalten. Bild: Peugeot

| von Pascal Nagel

PSA Peugeot Citroën Deutschland hat erstmals 2013 am Standort Saarbrücken und im vergangenen Jahr in Köln ein neues Dealer Management System (DMS) auf der Basis eines SAP ERP-Systems eingeführt. Nun soll die Lösung, die ursprünglich für italienische Handelsbetriebe entwickelt wurde, im Laufe dieses Jahres an allen rund 50 Einzelhandelsstandorten des Konzerns in Deutschland zum Einsatz kommen. Anfallende Programmierarbeiten sowie Entwicklungsunterstützung bei der Einführung der Software übernimmt das polnische Softwarehaus Hicron.

„Unser IT-System zur Unterstützung der Arbeit unserer Einzelhandelstöchter bildet den Kern unseres Geschäfts. Sein Potenzial für Standardisierung und für die Anpassung an die Bedürfnisse aller Unternehmen innerhalb des PSA-Konzerns hat strategische Bedeutung und wir betrachten es als einen großen Schritt in die Zukunft“, erklärt Peter Windhöfel, IT-Direktor des PSA-Konzerns in Deutschland.

Die PSA-Lösung könne seitens der Händler etwa für den Kauf und Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen, die Abwicklung von Leasingvorgängen, den Ersatzteilverkauf und die Lagerverwaltung genutzt werden. Es sei außerdem für die Verwaltung von Dienstleistungen, wie Werkstattarbeiten, die Erstellung von Serviceaufträgen, die Bestellung von Ersatzteilen und Garantiereparaturen konzipiert worden und könne darüber hinaus mit den Plattformen externer Lieferanten verbunden werden, heißt es in einer Mitteilung.