15A1451.jpg

Vor allem junge Kunden will die Daimler-Marke mit dem virtuellen Showroom ansprechen. Bild: Daimler

| von Pascal Nagel

Smart startet in Italien den Online-Vertrieb von Neuwagen. Unter können Kunden die Modelle der Kleinstwagenmarke erkunden und direkt kaufen. Die Daimler-Tochter ist damit nach eigenen Angaben weltweit die erste Marke, die einen Neuwagen-Online-Store mit einem virtuellen Showroom verbindet. Das Konzept soll vor allem junge und internetaffine Kunden ansprechen. Die Fahrzeugauslieferung erfolgt aber weiterhin über den stationären Handel. Italien zählt gemeinsam mit Deutschland und China zu den wichtigsten Märkten für Smart.

Bislang sind die Autohersteller in Sachen Online-Vertrieb vorsichtig – auch, um ihre Vertragshändler nicht zu verschrecken. Doch die Vorstöße ins Internet werden immer häufiger. So hat Volvo angekündigt, künftig ausgewählte Modelle über das Internet zu verkaufen. Anfang des Jahres gab es bereits eine Sonder-Edition des neuen XC90 ausschließlich im Netz. Auch BMW bietet seinen Kunden in Großbritannien seit kurzem die Möglichkeit, den Autokauf komplett im Internet abzuschließen. Die neue Online-Vertriebsplattform umfasst von der Konfiguration des Fahrzeugs über die Vereinbarung einer Probefahrt bis zur Finanzierung inklusive Inzahlungnahme des alten Wagens sämtliche Aspekte des Fahrzeugkaufs.

Vorreiter in Sachen Internet-Vertrieb ist Tesla, die auf Vertragshändler ganz verzichten. Allerdings unterhält der E-Autohersteller sogenannte Stores in diversen Städten, die zumindest ähnliche Aufgaben erfüllen. Prinzipiell lassen sich die Autos der Kalifornier aber auch hierzulande ohne jeden persönlichen Kontakt im Internet bestellen. sp-x/Red