VW-Foto IT-Experten am Scrum-Board

Digitale Innovationen stehen im Fokus der Volkswagen Group IT Services, die zu Beginn des Jahres ihren Dienst aufgenommen hat. Bild: Volkswagen

| von Werner Beutnagel

Die Volkswagen Group IT Services GmbH hat zum Beginn des Jahres ihren operativen Geschäftsbetrieb aufgenommen. Rund 400 IT-Fachleute, die zuvor in der AutoVision GmbH beschäftigt waren, sind in der neuen Gesellschaft an Standorten in Wolfsburg, Braunschweig und Zwickau tätig. Mit ihrer Expertise in der Anwendungsentwicklung und -betreuung, sowie in der IT-Sicherheit unterstützen die Mitarbeiter, so die Aussage des Konzerns, die IT-Organisationen Volkswagens weltweit und markenübergreifend dabei, digitale Innovationen zu erschließen.

Wenn wir als Volkswagen Konzern im Zeitalter der Digitalisierung und der Elektromobilität an der Spitze fahren wollen, benötigen wir IT-Kompetenz auf höchstem Niveau. Das entsprechende Fachwissen liefert die Volkswagen Group IT Services zu. Damit leistet unser Unternehmen einen unmittelbaren Beitrag zum Zukunftspakt“, betont Uwe Matulovic, Sprecher der Geschäftsführung.

Die operative Geschäftsaufnahme der neuen Gesellschaft ist Teil der Umsetzung der IT-Strategie des Konzerns. Durch die Erhöhung der IT-Fertigungstiefe untersütze man insbesondere bei unternehmens- und wettbewerbskritischen Zukunftstechnologien den Wandel Volkswagens zu einem umfassenden Mobilitätsdienstleister, so Andreas Kiefer, Mitglied der Geschäftsführung. Die hierfür notwendige Expertise baut das Unternehmen derzeit auf internationaler Ebene auch beim Tochterunternehmen Volkswagen IT Services Pvt. Ltd. im indischen Pune auf. Der Standorte verfügt derzeit über rund 300 IT-Experten, weitere Niederlassungen sollen folgen.

Der Aufbau und die Bereitstellung von internem IT-Know-how folgen dabei dem Gebot der Wirtschaftlichkeit, auch wenn die Volkswagen Group IT Services nicht im direkten Wettbewerb mit externen IT-Dienstleistern steht: „Wir müssen Potenziale des IT-Insourcings sowie Synergien in unserem Unternehmen gezielt erschließen und gleichzeitig Kostenvorteile für unsere Partner schaffen. Wir wollen dabei kontinuierlich effizienter werden und mit unserem Gewinn zum Ergebnis des Volkswagen Konzerns beitragen“, erklärt Sven Heuer, Mitglied der Geschäftsführung.