Leadership announcement

James Farley und Joe Hinrichs sollen ab Mai die Transformation in den Bereichen Smart Mobility und Automotive vorantreiben. Bis Oktober steht auch noch Marcy Klevorn beratend zur Seite. Bild: Ford

| von Claas Berlin

James Farley wird ab Mai die Rolle als Präsident von New Businesses, Technology & Strategy übernehmen. Farley wird die strategische Transformation von Ford leiten sowie die Geschäftseinheiten Global Data Insights & Analytics, Globale Partnerschaften, Forschung und Entwicklung sowie Ford Smart Mobility und Ford Autonomous Vehicles überwachen.

Joe Hinrichs wird mit Wirkung zum 1. Mai zum Präsidenten Automotive ernannt. In dieser Position soll Hinrichs die Bemühungen des OEMs zur Stärkung der Automotive-Aktivitäten anführen und dazu beitragen, eine Marge von mindestens acht Prozent zu erzielen. Hinrichs wird für alle globalen Geschäftseinheiten des Autobauers verantwortlich sein sowie die Marken Ford und Lincoln beaufsichtigen.

„Da wir in eine geschäftige Phase für Produkteinführungen und weitere Umstrukturierungen in unterdurchschnittlichen Märkten eintreten, wird Joes Führungsrolle bei der Umgestaltung der Geschäftseinheit durch gezielte Umsetzung entscheidend sein“, betont Ford-CEO Jim Hackett.

Personelle Veränderungen gibt es auch im Geschäftsbereich Ford Mobility: Nach 36 Jahren bei Ford hat die Mobility-Präsidentin Marcy Klevorn angekündigt, im Oktober in den Ruhestand zu gehen. Bis dahin wird sie an Hackett berichten und mit dem leitenden Führungsteam über Transformationsmöglichkeiten beraten.

Zudem soll Klevorn dazu beitragen, die Corporate-Governance-Systeme des Unternehmens zu verfeinern, eine schnellere Übernahme von agilen Teams im gesamten Unternehmen zu ermöglichen und Prozessverbesserungen sicherzustellen.