App-Ansicht des Mitfahrangebots von goFluxx

Ford bietet seiner Kölner Belegschaft die Mitfahrzentrale-App goFLUX an. (Bild: Ford)

Mit dem Angebot von goFLUX möchte der Autobauer seine Belegschaft dazu motivieren, Fahrten zur Arbeitsstätte gemeinsam zurückzulegen und so nicht nur CO2-Emissionen einzusparen, sondern auch zur Verkehrsentspannung beizutragen.

Zudem möchten viele Beschäftigte in Zeiten der Corona-Pandemie auf öffentliche Verkehrsmittel verzichten und bevorzugen den Individualverkehr. Der Service soll sowohl wiederkehrende Fahrten als auch einmalige Strecken abbilden. Die Abrechnung erfolgt über ein einfaches Bezahlsystem vergleichbar zu dem einer Kreditkartenabrechnung.

Wenn der Pilotversuch erfolgreich sein sollte, wird der Service nach Unternehmensangaben auch auf die anderen deutschen Standorte in Aachen und Saarlouis ausgeweitet. Genutzt wird die App bereits von Unternehmen im Großraum Düsseldorf, im Rhein-Sieg-Kreis sowie in Bonn.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?